Das Katzenohr
Das gesunde Ohr ist sauber, frei von Geruch, hat eine rosa Farbe und eine geringe Menge Ohrenschmalz. Prüfen Sie die Ohren Ihrer Katze regelmäßig! Anzeichen für Ohrerkrankungen unangenehmer Geruch exzessives Kratzen am Ohr und am Kopf empfindliche Reaktionen auf Berührungen des Ohres ständiges Schütteln des Kopfes in eine Richtung schwarze oder gelbliche Verunreinigungen Rötungen und/oder Schwellungen Verhaltensänderungen wie z. B. Schwerhörigkeit, Niedergeschlagenheit oder Nervosität Ansammlung von größeren Mengen dunkelbraunen Ohrenschmalzes Desorientierung So verabreichen Sie Ihrer Katze Ohrentropfen oder Ohrensalben Säubern Sie das äußere Ohr mit einem Wattebausch und einer Lösung, die Sie von Ihrem Tierarzt erhalten können. Legen Sie die Ohrmuschel vorsichtig über den Kopf und applizieren Sie das Ohrmittel am tiefsten Punkt des Gehörkanals. Damit das Medikament noch tiefer in das Ohr gelangen kann, massieren Sie den Ohrgrund sanft. Wenn Sie ein „quatschendes“ Geräusch vernehmen, können Sie sicher sein, dass Sie das Medikament korrekt eingebracht haben.
Das Katzenohr
Das gesunde Ohr ist sauber, frei von Geruch, hat eine rosa Farbe und eine geringe Menge Ohrenschmalz. Prüfen Sie die Ohren Ihrer Katze regelmäßig! Anzeichen für Ohrerkrankungen unangenehmer Geruch exzessives Kratzen am Ohr und am Kopf empfindliche Reaktionen auf Berührungen des Ohres ständiges Schütteln des Kopfes in eine Richtung schwarze oder gelbliche Verunreinigungen Rötungen und/oder Schwellungen Verhaltensänderungen wie z. B. Schwerhörigkeit, Niedergeschlagenheit oder Nervosität Ansammlung von größeren Mengen dunkelbraunen Ohrenschmalzes Desorientierung So verabreichen Sie Ihrer Katze Ohrentropfen oder Ohrensalben Säubern Sie das äußere Ohr mit einem Wattebausch und einer Lösung, die Sie von Ihrem Tierarzt erhalten können. Legen Sie die Ohrmuschel vorsichtig über den Kopf und applizieren Sie das Ohrmittel am tiefsten Punkt des Gehörkanals. Damit das Medikament noch tiefer in das Ohr gelangen kann, massieren Sie den Ohrgrund sanft. Wenn Sie ein „quatschendes“ Geräusch vernehmen, können Sie sicher sein, dass Sie das Medikament korrekt eingebracht haben.
Das Katzenohr
Das gesunde Ohr ist sauber, frei von Geruch, hat eine rosa Farbe und eine geringe Menge Ohrenschmalz. Prüfen Sie die Ohren Ihrer Katze regelmäßig! Anzeichen für Ohrerkrankungen unangenehmer Geruch exzessives Kratzen am Ohr und am Kopf empfindliche Reaktionen auf Berührungen des Ohres ständiges Schütteln des Kopfes in eine Richtung schwarze oder gelbliche Verunreinigungen Rötungen und/oder Schwellungen Verhaltensänderungen wie z. B. Schwerhörigkeit, Niedergeschlagenheit oder Nervosität Ansammlung von größeren Mengen dunkelbraunen Ohrenschmalzes Desorientierung So verabreichen Sie Ihrer Katze Ohrentropfen oder Ohrensalben Säubern Sie das äußere Ohr mit einem Wattebausch und einer Lösung, die Sie von Ihrem Tierarzt erhalten können. Legen Sie die Ohrmuschel vorsichtig über den Kopf und applizieren Sie das Ohrmittel am tiefsten Punkt des Gehörkanals. Damit das Medikament noch tiefer in das Ohr gelangen kann, massieren Sie den Ohrgrund sanft. Wenn Sie ein „quatschendes“ Geräusch vernehmen, können Sie sicher sein, dass Sie das Medikament korrekt eingebracht haben.